The Show Is About To Begin

Prolog. Erster Teil.

Ein knappes Jahr ist es her, vielleicht auch ein bisschen mehr, als Patrick, Florian und ich beschlossen haben, unsere Fähigkeiten unter einen Hut zu bringen. Ein Grafiker, ein Web-Programmierer und einer der Fotos und Texte kann, da geht doch was, oder? Allerdings, da geht definitiv was.

Eine Arbeitsgemeinschaft für den perfekten Auftritt: Von der Visitenkarte bis zur fertigen Homepage. Inhalt inklusive. Und die virtuelle Bleibe dieser Homepage wird demnächst größer präsentiert. Wir haben damals aber auch vage davon geträumt, dass doch ein gemeinsames Büro schon irgendwie, Sie entschuldigen die Ausdrucksweise, geil wäre… Es blieb vage…

Prolog. Zweiter Teil.

Tagträumen. Ich mache das gerne, ich kann lang darin versinken und ich erzähle gern davon.

Ich tagträume, dass dieses Schmuckkästchen von Geschäftslokal im Nebenhaus irgendwann mal mir gehören wird. Eine wunderschöne Auslagenfront, Altbau, dezenter Retro-Flair, ja, vielleicht ein bisschen Bobo-Schick… In meiner Fantasie hatte ich darin schon ein florierendes Fotostudio.

Und weil ich so gerne von meinen Tagräumen erzähle, sage ich zu meinem Sohn, 10: „Sohn, eines Tages wird dieses Lokal mir gehören“.  Sohn, 10, kennt natürlich seinen Vater, er musste sich schon viele Träumereien anhören, und rollt ein bisschen mit den Augen.

It's A Wrap.

Sohn, sage ich heute, Träume können wahr werden. Man muss schon auch ein bisschen was tun dafür, von selbst passiert nichts, aber wenn man mit offenen Sinnen durch die Welt läuft und Gelegenheiten wahrnimmt…

The Show Is About To Begin.

Seit heute gehört dieses Schmuckkästchen zwar nicht mir alleine, aber, um so genialer, uns dreien: dem Florian, dem Patrick und mir. Wir werden darin unsere unterschiedlichen unternehmerischen Standbeine weiterverfolgen, aber fürderhin (ein schönes Wort) auch als Team an bestehenden und neuen Projekten tüfteln. Oder destillieren.

More to come, jetzt wird mal geschraubt, was der Akku hergibt und wenn der leer ist, kommt Muskelkraft ins Spiel. In ein paar Wochen wird unser Schmuckkästchen befüllt sein. Mit Möbeln, mit einem Fotostudio, mit kreativen Ideen, mit viel Arbeit und rauchenden Köpfen und Spaß an der Freude. Und dann wird auch verraten, wo das ist und wie wir heißen. Und es wird was mit Grafik, Webseiten, Fotos, Text, Schallplatten und Comics zu tun haben. Und mit Tagträumen. Da geht was.

  • sehr sehr geil geschrieben…ich werde euch verfolgen ;-)….klingt sehr vielversprechend

  • Bin sehr beeindruckt! Ich wusste ja schon von diesem Projekt, aber diese Präsentation hat meine positiven Erwartungen noch übertroffen. Der Text ist nicht nur informativ sondern auch originell, und sehr feinfühlig geschrieben… (nur das Wort „geil“ halt ich älteres Semester schwer aus ).
    Jedenfalls wünsche ich Euch das Allerbeste für Euer Projekt,
    mit herzlichem Gruß,
    Christian B. (der Vater von Florian)

    • Sehr geehrter Herr Bauer,
      Vielen lieben Dank für die Wünsche!

      Und ja, Sie haben recht. Das Wort „geil“ kam mir auch etwas schwer über die Tastatur …daher habe ich schon mal prophylaktisch eine Entschuldigung davor gesetzt 🙂

      Aber ich konnte als kleine Gegenleistung das Wort „fürderhin“ einbauen. Das mag ich sehr, auch wenn es manche gar nicht mehr kennen.

      Ich freue mich sehr, wenn ich Sie bei einer der Eröffnungen, die wir planen, persönlich kennen lernen darf!

      Herzliche Grüße,
      Matthias

  • Hallo, Matthias,
    ich freu mich auch auf ein Treffen!
    Bis dahin wünsch ich Euch die Kraft, die Ihr für die Adaptierung Eures neuen Lokals wohl noch benötigt!
    Herzlichst, Christian

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.